Auf dem Lausitzer Verbindungsweg aus den Bergen ins Zentrum der Böhmischen Schweiz

  • Zu Fuß
  • Mittlere Schwierigkeit

Lausitzer Verbindungsweg 1:  Jedlová BAHN –  Burg Tolštejn  2,5 – Jedlová (Tannenberg), Baude und Aussichtsturm  5,5 – am Bahnhof Chřibská  10 – Rybniště BAHN  13- Karlova výšina (Karlshöhe), Aussichtspunkt 16  – Krásná Lípa, Marktplatz 22 -  BAHN 23 km

Die vorteilhafte Lage des Bahnhofs Jedlová in 550 m ü. M. eine schnellen Start auf dem Weg zum Tolštejn (Radweg 3015), im letzten Abschnitt eine schöne Gebirgsallee unter dem mächtigen Felsen des Tolštejns. Abzweig über die rote Markierung an den Mauern der Burgruine entlang und am Burgrestaurant vorbei zum 670 m hohen Gipfel (gebührenpflichtig), den Rundumblick behindern im Osten der Pěnkavčí vrch (Finkenkoppe) und im Westen der Jedlová (Tannenberg).

Zurück hinunter unter die Burg und bis nach Krásná Lípa auf dem Lausitzer Verbindungskammweg (rot), der vom Klub Tschechischer Touristen 2013 als Verbindung zwischen dem nordböhmischen Kammweg und dem deutschen Oberlausitzer Bergweg markiert wurde. Aufstieg über einen befestigten Weg und im Abschluss auf einer Asphaltstraße zum Westhang des Tannenbergs.   Von hier aus ein prächtiger Blick auf den Westteil des Lausitzer Gebirges, Studenec (Kaltenberg), Růžák (Rosenberg), die Felsen von Jetřichovice und die Böhmisch-Sächsische Schweiz. Ein Abzweig über die Asphaltstraße zum bewaldeten flachen Gipfel des Jedlová 774 m (rekonstruierte historische Baude mit Übernachtungsmöglichkeiten, in Stand gesetzter Aussichtsturm und Schillerdenkmal, Skipiste und Möglichkeit auf Rollschuhen nach Jiřetín zu fahren).  Der gebührenpflichtige Aussichtsturm gewährt einen der schönsten Ausblicke in Nordböhmen sowohl weit ins Inland zur Burg Bezděz (Bösig) als auch in die Oberlausitz hinein.

Abstieg zurück am Westhang. Der markierte Weg führt danach über den Nordhang des Tannenbergs hinunter, wobei wir eine gute Aussicht in den  Šluknovský výběžek (Schluckenauer Zipfel) und die Böhmische Schweiz haben.  Auf der Skipiste geht es rasant abwärts zu einer Weggabelung am Waldrand und dann zur Gemeinde Jedlová. An einigen Landhäusern und Bauden vorbei   (Gelegenheit für einen schnellen Imbiss) und danach stetig durch ausgedehnte Wälder bis zur Weggabelung, wo ein blauer Weg zum etwa 400 m entfernten Bahnhof Chřibská abzweigt (dort auch die Pension Relax mit Restaurant). Vom Bahnhof führt die blaue Markierung dann durch schöne Wälder über Horní Chřibská zur Stadt Chřibská.

Der rot markierte Weg folgt etwa 300m einer wenig genutzten Landstraße an einem Sägewerk vorbei, um dann weiter über Waldwege und am Abhang des Plešivec (Plissenberg) entlang zur Straße 263 in Rybniště zu streben. Rybniště liegt wie der ganze Lausitzer Verbindungsweg an der Wasserscheide zwischen Nord- und Ostsee. Der Ort ist Knotenpunkt von Wanderwegen und verfügt über einen Bahnhof, wo Züge über Varnsdorf und Zittau nach Liberec, über Krásná Lípa nach Rumburk, über Jedlová und Česká Lípa nach Doksy und über Jedlová nach Děčín fahren.

Die rote Markierung verläuft parallel zu den Bahngleisen und wendet sich ani den letzten Häusern von Rybniště zum Waldrand hinauf. Auf einem Waldweg gehen wir dann an der Trinkwasser führenden Pfarrquelle (Farský pramen) vorbei zum Abzweig eines gelb markierten Weges zur Karlová výšina (Karlshöhe, 586 m). Der Touristenklub Krásná Lípa hat 2013 Aussichtsturm und Aussichtsplattform wieder zugänglich gemacht. Vom Geländer am Rand der Felswand aus gibt es einen schönen Blick auf Doubice, den Erholungsort am Rande des Lausitzer Gebirges und der Böhmischen Schweiz. Danach zurück zum Lausitzer Verbindungsweg.

Der senkt sich gemeinsam mit dem Radweg 211 zur Straße und der Weggabelung  Vápenka hinab.  Von hier aus gemeinsam mit dem Kögler-Lehrpfad, dem ältesten in Böhmen, über einen breiten Waldweg nach Norden. Aus dem Wald heraus und zwischen den Häusern der Siedlung Kamenná Horka hindurch leicht abschüssig zum Stadtwald (Waldpark) und am Friedhof vorbei zur Wegekreuzung neben dem Haus der Böhmischen Schweiz am Marktplatz in Krásná Lípa. Hotel, Brauerei, Schokoladenfabrik, Sportareal und manches mehr.  Der grünen Markierung folgend gehen wir durch die Stadt zum Bahnhof Krásná Lípa, wo unsere Trasse endet.

 

Sehenswürdigkeiten:
Bahnhof Jedlová  
Burg Tolštejn  
Tannenberg mit Baude und Aussichtsturm  
Malý Stožec (Kleiner Schöber)
Rybniště  
Karlova výšina (Karlshöhe)
Doubice  
Vápenka - ehemaliges Glaswerk  
Kögler - Lehrpfad  
Kamenná Horka  
Krásná Lípa, Lípa-Resort
Haus der Böhmischen Schweiz in Krásná Lípa
Schokoladenfabrik MANA in Krásná Lípa  
Brauerei Křinický pivovar
Motorräder Čechie Böhmerland  
Internationales Radrennen Tour de Feminin  
Sportareal in Krásná Lípa  

 

Varianten:

Hauptweg - Jedlová - Krásná Lípa

Variante 1 - Jedlová BAHN  – Tolštejn – Jedlová – Jedlová BAHN  8 km

Ein kurzer Rundweg, der zu beiden dominanten Zielen des Lausitzer Verbindungswegs führt. Rückkehr vom Gipfel des Tannenbergs zunächst auf dem roten, dann dem grünen Weg zum Ausgangspunkt am Bahnhof Jedlová.

Variante 2 - Rybniště BAHN  -  Karlova výšina – Krásná Lípa BAHN 10 km

Kurzer bequemer Ausflug mit wenig forderndem Aufstieg zum Aussichtspunkt am westlichen Ausläufer des Lausitzer Gebirges. 

 

Download   KML  GPX  KMZ  OVL  TCX  TK  TRK  TXT

Kategorie: 

  • Zu Fuß

Schwierigkeit: 

  • Mittlere Schwierigkeit

Belag: 

  • Asphalt
  • Leicht befestigter Waldweg

Höchster Punkt: 

776 m. n. m.

Unterste Punkt: 

424 m. n. m.

Überhöhung: 

634 m

Distanz: 

23 km

Dauer: 

7 hodin / Stunden / hour

Wanderung : 

  • Autofrei

GPX: 

KML: 

Překlad: body: 

body

Překlad: tvůj diplom: 

Tvůj<br>diplom

Překlad: tvé výsledky: 

Tvé<br>výsledky
Download als PDF
Download als PDF mit Attraktionen inbegriffen
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.